Vorteile eines fließfähigen und modellierbaren Füllungsmaterials

Quelle: Klinische Bilder: Prof. Dr. Jürgen Manhart, München

VisCalor bulk: Vereint die Vorteile eines fließfähigen und modellierbaren Füllungsmaterials

Diverse Kavitäten – ein Material

Die Füllungstherapie gehört in jeder Praxis zum Tagesgeschäft. Dennoch ist nicht jede Kavität gleich und jede Füllungstechnik hat ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile: So eignet sich ein fließfähiges Composite zwar ideal, um Boden und Wände der Kavität auszufüllen. Beim Modellieren stößt es aber an die Grenzen. Somit verwenden die Zahnärzte im zweiten Schritt ein stopfbares Material – oder sie benutzen von vornherein ein stopfbares Bulk-Composite, das sich in einem Arbeitsschritt einarbeiten lässt, aber Boden und Wände häufig nicht optimal auskleidet.

Vereint zwei Füllungstechniken

Die Entscheidung zwischen den Techniken muss nun nicht mehr getroffen werden, denn mit VisCalor bulk von VOCO gibt es ein neuartiges Composite, das die Vorteile beider Techniken (Composite bonded to Flow) vereint. VisCalor bulk ist das weltweit erste, speziell zur Erwärmung entwickelte Füllungsmaterial mit der „Thermo-Viscous-Technology“. Durch extraorale Erwärmung wird das Composite zunächst fließfähig in die Kavität eingebracht, verändert dann aber innerhalb von Sekunden seine Konsistenz und wird modellierbar. VisCalor bulk wird auf ca. 68° C erwärmt bevor das Material appliziert werden kann.

4 mm-Bulk-Fill

Es handelt sich darüber hinaus um ein 4 mm-Bulk-Material, das nicht in Schichten eingebracht werden muss. VisCalor bulk ist in vier Farben (A1, A2, A3, universal) erhältlich und deckt den gesamten Indikationsbereich für Füllungen von Klasse I, II und V ab.

Dispenser zum Erwärmen von Composite-Caps

Um VisCalor bulk ideal anzuwenden, empfiehlt sich der VisCalor Dispenser: Hiermit lassen sich schnell, einfach und mit nur einem Arbeitsgerät Composite-Caps erwärmen und auch sofort applizieren. Mit der im Dispenser verbauten Nah-Infrarot-Technologie erwärmt sich das Cap innerhalb kürzester Zeit (ca. 30 Sek.). Sobald die finale Temperatur erreicht ist, meldet das Gerät mit einem akustischen Signal, dass das Material dann direkt aus dem Dispenser appliziert werden kann. Der VisCalor Dispenser verfügt über zwei Aufheizprogramme: eins für VisCalor bulk und eins für alle anderen VOCO-Composite.

/// Klinischer Fall

Höckersatz im Molarenbereich

 

 

 

 

Quelle: Klinische Bilder: Prof. Dr. Jürgen Manhart, München